Schimmelpilze – gefährliche Mitbewohner

Gebäude, die unter dem Einfluss von Feuchtigkeit stehen, werden mit der Zeit von Schimmelpilzen befallen. Unansehnliche Flecken und ein strenger Geruch sind das Resultat. Noch schlimmer ist die Schädigung der Gesundheit von Mensch und Haustier. Schwindelanfälle, Husten und sogar Asthma können die Folge sein. Betroffene Gebäude verlieren nicht nur ihren Wert, sondern werden im schlimmsten Fall unbewohnbar.

Das Thema "Schimmelpilze" tritt in den letzten Jahren immer häufiger in den Medien auf. Dies begründet sich durch die Zunahme der Schadenshäufigkeit, die allergischen Krankheitserscheinungen und die Streitfragen, die immer wieder bezüglich der Entstehung aufkommen.

Ursachen für einen Schimmelpilzbefall können unterschiedlich sein und sind nicht immer sofort erkennbar. Mögliche Gründe sind zum Beispiel ein Bauwerksmangel, das falsche Verhalten von Bewohnern oder eine Kombination aus den beiden Faktoren.

Liegt ein Schimmelpilzbefall vor, kommt es zu hygienischen und gesundheitlichen Problemen. Betroffene klagen über allergische Reaktionen wie Husten, tränende Augen und Hautausschläge. Atemwegsbeschwerden und sogar Asthma können die Folge sein.

Aus der Erfahrung der Praxis lässt sich jedoch feststellen, dass ein beträchtlicher Anteil der Instandsetzungen schimmelbelasteter Wohnungen bereits in Form von Teilsanierungen möglich ist.

Wichtige Tipps

 

Nutzen Sie nicht irgendeinen Spray, das nur kurzfristig hilft, sondern vertrauen Sie einem Fachmann, um langfristig Abhilfe zu schaffen.

 

Erkrankungen wie Allergien, Asthma oder sogar Rheuma sind inzwischen bestätigt.

 

 

  • Blinklist
  • Del.icio.us
  • Facebook
  • Folkd
  • Google
  • Linkarena
  • Mr. Wong
  • MySpace
  • Netselektor
  • OneView
  • Technorati
  • Webnews
  • Yahoo MyWeb
  • YiGG